«Zurück

 iCal 


"ADAM ... wo bist Du?" - und wo in der TORA am 14.03.2019, Siegen


Kurzbeschreibung
Titel"ADAM ... wo bist Du?" - und wo in der TORA
Art/KategorieVortrag
Ort- und Zeitangabe
Datum14.03.2019
Beginn19:00 Uhr
OrtSiegen
LocationStädtische Galerie Haus Seel
Einzelheiten

ADAM…wo bist Du? – und wo in der TORA

Vortrag von Pfr. i.R. Matthias Weissinger zum Motto der diesjährigen Woche der Brüderlichkeit.

Das Motto der diesjährigen Woche der Brüderlichkeit bzw. das Jahresthema in diesem Jahr (Anno domini 2019 bzw. Anno mundi 5779) ist quasi ein Zitat aus der TORA. Eine Gottesfrage an den Menschen im Garten Eden aus 1.Mose 3,9.

"Mensch" gibt in ihr das hebräische ADAM wieder. Das kann in der Tora den Urmenschen, einen Einzelmenschen, den Menschen als Gattung u. Ebenbild Gottes, die Menschen, die Menschheit, den Irdischen, den Unhold aus (blut)roter Erde (s. ADAMA, ADOM, Edom) oder den Namen eines Mannes meinen.

Die TORA ist nicht nur das Gesetz des Mose, sondern auch die Lehre namentlicher Natur- und Weltgeschichte von und vor Gott. Die Geschichte Israels wird durch sog. Geschlechtsregister in sie anteilig hineingestellt. Sie ist wie jene noch nicht am Ende oder Ziel (das erst wenn die Welt wieder zum Garten wird im Herabkommen der himmlischen Stadt).

Der Vortrag will das Vorkommen von ADAM auf dieser Zeitschiene an TORA-Stellen vor und nach dieser Stelle in den Blick nehmen. Und zwar sowohl in der Schriftlichen als auch in der Mündlichen Tora. Also mit jüdischen Schriftgelehrten in jener lesen. Mit kurzen Seitenblicken auch auf jeweilige Übersetzungen. Das ist zum Teil so spannend wie auch insgesamt lehrreich - sowohl für die sogenannte Genderfrage als auch für die Frage nach den Allgemeinen Menschenrechten (zu denen als solche die sogenannten Frauenrechte gehören). Wie auch für die nach den dazugehörigen Völker- und Bürgerrechten (zu denen nota bene auch das sogenannte Existenzrecht Israels als Religion und Nation gehört). Nicht zuletzt lehrreich auch für das Verstehen und Bekämpfen des Antisemitismus (des sogenannten christlichen, muslimischen u. politischen).

In einer Zeit zu- und abnehmender Individualisierung und Globalisierung, Humanisierung und Brutalisierung wie auch Nationalisierung. Es verspricht spannend zu werden - und zum Teil auch lustig (z.B. bei Adams "Rippe" und beim "Adamskostüm").

Text: M. Weissinger

Herzliche Einladung!


 

Veranstalter und Veranstaltungsadresse
Info Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V.
Telefon: 0271 2 01 00
E-Mail: cjz.siegen@t-online.de


Location Städtische Galerie Haus Seel
Kornmarkt 20
57072 Siegen


Größere Karte anzeigen