Bookmark and Share

   

Abschieds- und Begrüßungsgottesdienst für die Gilsbacher Kindergartenkinder

Wenn „Kleine" und „Große“ zum Gottesdienst zusammenkommen, dann sagt unser Gott:

“Was auch immer aus dir wird, und wohin du auch gehst, ich gehe mit dir und gebe auf dich Acht."

Das ist gut zu wissen und es macht Mut, nicht alleine „auf dem Weg“ zu sein, wenn z.B. …

… Kinder ihre Zeit als Kindergartenkinder hinter sich lassen um in die Schule zu gehen,

… Kinder zum ersten Mal regelmäßig die vertraute Umgebung im Elternhaus verlassen, um ein Kindergartenkind zu werden

aber auch

… wenn sich Kirche, Mitarbeiterinnen, Eltern und Kinder in einer Kindertageseinrichtung „Miteinander auf einen neuen Weg“ begeben.

Unter dem Motto "Was auch immer aus dir wird, und wohin du auch gehst, Gott geht mit und gibt auf dich Acht“,  feierten die Kinder der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“ gemeinsam mit ihren Eltern, den Erzieherinnen und Pastor Jochen Wahl Gottesdienst im CVJM Haus in Gilsbach.

Es war ein Gottesdienst mit vielen Emotionen. Es hieß Abschied nehmen, nicht nur,  von vielen kleinen und großen Erfolgserlebnissen, vielen lieb gewordenen Gewohnheiten des Kindergartenalltag sondern auch von vielen Kindern, die wir auf ihrem Weg für eine lange Zeit begleitet haben -  und die uns ans Herz gewachsen sind.

Dennoch, wird es ja kein Schlusspunkt sein, sondern Ausgangspunkt für Neues. Für unsere Schulkinder beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Viel Neues kommt auf sie zu, und es bietet sich für sie nun die Chance ihr Leben neu zu gestalten, neue Gaben zu entdecken und zu entfalten – und dabei ist es gut zu wissen, dass Gottes Segen sie begleitet.

Auf unsere neuen Kindergarten Kinder mit ihren Eltern freuen wir uns schon sehr, und begrüßen Sie und alle Leser mit dem Lieblingslied unserer Kita-Kinder:

„Vom Anfang bis zum Ende, hält Gott seine Hände über mir – und über dir. Ja er hat es versprochen, hat nie sein Wort gebrochen. Glaube mir  - er ist bei dir."

Das hat Gott in seinem Wort versprochen, wir sind nicht alleine unterwegs und können im Vertrauen und zuversichtlich die nächsten Schritte gehen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Familien, Freunden und Besuchern dieser Seite - eine schöne, erholsame und entspannte Ferienzeit.

  

  


 

Musiktherapie in der Kita

Im vergangenen halben Jahr konnten wir eine musiktherapeutische Förderung in der Kita anbieten. Dazu kam Frau Bärbel Mayenschein als ausgebildete Musiktherapeutin und Erzieherin zu uns in die Kita, und arbeitete mit den Kindern in Kleingruppen.

Insbesondere waren die Integrationskinder für diese zusätzliche Förderung eingeplant.

Das Angebot wurde vom Träger der Einrichtung zur Verfügung gestellt und stellte ein gutes und weiteres Förderangebot für die Kinder da.

Die Therapeutin heißt Bärbel Mayenschein und ist beim Ev. Kirchenkreis Siegen für die Kitas eingestellt.
Hier ein informativer Beitrag von ihr.

... Musiktherapie mit Kinder

Musik spielt seit jeher in allen Kulturen der Welt eine wichtige Rolle. Musik und Klänge haben Menschen von Anfang an fasziniert. Sie können Menschen auf besondere Art und Weise bewegen, begeistern und faszinieren.

Musik vertieft emotionales Erleben und erhöht ein tief verwurzeltes Bedürfnis nach Ausdruck und Darstellung der eigenen Gefühle. Im Alltag der Menschen befriedigt Musik eine Reihe unterschiedlicher Bedürfnisse und spielt besonders in der kindlichen Entwicklung eine herausragende Rolle.

Die Musiktherapie ist ein therapeutisches Medium, das zur Verarbeitung und Entwicklungsförderung angeboten wird. Sie ist ein wichtiger Bestandteil für Kinder, um sich mitzuteilen und Beziehungen zu anderen herzustellen.

Musiktherapie knüpft da an, wo Sprache versagt. Sie bietet Kommunikationsbrücken und Hilfe aus der Isolation. Die Wirkung der Musik erstreckt sich auf den gesamten körperlichen und geistig/seelischen Bereich des Menschen.

Musikinstrumente haben einen hohen Aufforderungscharakter und ermutigen die Kinder so Eigeninitiative zu entwickeln. Musiktherapie kann Schmerzen lindern, Ängste schlichten,und freudige Momente erlebbar machen. In der Musik werden alle Gefühle zugelassen.

In der Musiktherapie musiziert das Kind einzeln oder in Gruppen. Das von ihm gewählte Instrument und die Spielweise (laut, leise, Tempo, Rhythmus, Melodie...), sowie Mimik und Gestik des Kindes, sind als Botschaften zu verstehen.

Gemeinsames Singen, Rollenspiele, Klanggeschichten, Tanzen, Entspannungsübungen oder Musikmalen, können dem Kind Ausdrucksmöglichkeiten bieten.

In der musikalischen Improvisation, bei der das Kind spielt, "was ihm auf dem Herzen liegt", kann ich durch Klänge zurückmelden, dass ich das Kind verstehe, Anteil nehme und es nicht ständig versuchen muss, alles in Sprache zu fassen.

Das Kind kann Mut fassen, sich musiktherapeutischen Prozessen zu öffnen, Vergnügen und Freude spüren und so Grundlagen für ein positives Lebensgefühl entwickeln.

Die Musiktherapie aktiviert das "kranke" Kind und unterstützt den Heilungsprozess.

Bärbel Mayenschein (Musiktherapeutin und Erzieherin)

 

 


 

KASTANIEN GEGEN GUMMIBÄRCHEN  -  DIE GROßE  TAUSCHAKTION

 

Die Kinder und Eltern der Ev. Kita „Am Kastanienplatz" sammeln Kastanien zur Fütterung der Waldtiere.

Zum 80 Mal  startet in diesem Jahr die große Tauschaktion von Haribo. 10 Kilo Kastanien - für 1 Kilo Gummibärchen.

Was tut man nicht alles für die süßen Goldbären?!?

Das dachten sich auch die Großen und Kleinen der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“ in Gilsbach.

Noch nicht zu Ende gedacht…  und schon ging es los.

 

Bekleidet mit Matschhose und Gummistiefeln flitzten die Kinder hinaus auf den Kindergartenspielplatz. „Wer hat als erstes seinen Eimer gefüllt mit Kastanien?"

 

 

    

 

 

 

 

Auch einige Eltern ließen sich vom strömenden Regen nicht abschrecken - und unterstützten die Kinder und Erzieherinnen beim fleißigen Sammeln.

Kastanien-Sammel-Königin war am Ende der Aktion: Lilli Bieler mit 9 Eimern. Herzlichen Glückwunsch!

Für die Eltern gab es eine Kastanien-Schätz-Runde.  Herzlichen Glückwunsch den beiden Gewinnern: Familie Oerter und Familie Heinz/Arhelger!

Ein wenig müde vom vielen Kastanien sammeln,  gab es am Ende des Nachmittages eine kleine Stärkung für "Groß" und "Klein". Bei warmen Kakao und leckerem Schokoladenkuchen ließen es sich alle so richtig gut gehen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Wack, die uns mit leckerem Kuchen versorgt hat.

Mit einem beladen Auto voller Kastanien und einem Lunchpaket  zur Stärkung – machte sich am nächsten Morgen unsere liebe Kollegin Alisa Türk auf den Weg nach Bonn, zum Werksgelände von Haribo.

Dort angekommen hieß es dann erst einmal anstehen und warten! In einer kilometerlangen Schlange, umgeben von buntem Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein, dauerte es ca. 3 Stunden bis Alisa, beladen mit den vielen Waldfrüchten, am Abwiege Ort angekommen war.

Aber… es hat sich gelohnt: 134,4 Kilo Kastanien und 13 Kilo Gummibärchen.

Zum Abschluss der Kastanien-Sammelaktion, können sich die Kinder der Kita „Am Kastanienplatz", auf eine kleine Feierstunde - mit Spiel und Spaß und jede Menge Gummibärchen freuen.

Eine gelungene Aktion: „Waldfrüchte zur Fütterung der Tiere und Gummibärchen für die Kinder“.


 

Wir feiern Erntedank

 

Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.
                            Psalm 103,2

Es ist ein Geschenk, wenn wir uns den Blick für den Wert der kleinen und großen Dinge bewahren. Das freundliche Lächeln, ein gutes Wort, die ermutigende Geste und die Speisen täglich auf unserem Tisch.

Wer diese Zeichen der Freundlichkeit Gottes in seinem Leben erkennt, für den bekommt die Welt ein neues Gesicht. Und wer es sich zur Gewohnheit werden lässt, Gott dafür "DANKE" zu sagen, in dessen Seele wächst ein tiefes Bewusstsein für die befreiende Wirklichkeit Gottes in seinem Leben.

 


 

Segenswunsch zum Neuen Kindergartenjahr

Herr, segne meine Hände - dass sie behutsam sind, dass sie halten können ohne zur Fessel zu werden, dass sie geben können ohne Berechnung, dass ihnen innewohnt die Kraft, zu trösten und zu segnen.

Herr segne meine Augen - dass sie Bedürftigkeit wahrnehmen, dass sie das Unscheinbare nicht übersehen, dass sie hindurch schauen durch das Vordergründige, dass andere sich Wohlfühlen können unter meinem Blick.

Herr segne meine Ohren - dass sie deine Stimme hören, dass sie hellhörig sind für die Stimme der Not, dass sie sich verschließen für den Lärm und das Geschwätz, dass sie das Unbequeme nicht überhören.

Herr segne meinen Mund - dass er dich bezeugt, dass nichts von ihm ausgeht, was verletzt und zerstört, dass er heilende Worte spricht, dass er Anvertrautes bewahrt.

Herr segne mein Herz - dass es Wohnstatt ist in deinem Geist, dass es Wärme schenken kann, dass es reich ist an Verzeihung, dass es Leid und Freude teilen kann.
Lass mich dir verfügbar sein, mein Gott - mit allem, was ich habe und bin.

 

Liebe Eltern, Familien und Freunde unserer Kindertageseinrichtung,

Mit dieser Bitte um Segen grüßen wir Sie herzlich zum Kindergarten-Jahr 2016/2017.

Wir wünschen Ihnen, dass das neue Kindergarten-Jahr für Sie ein gutes Jahr wird: neue und positive Erfahrungen, vertrauensvolle Beziehungen und Begegnungen, Gesundheit, Freude am alltäglichen Erleben, berufliche und private Zufriedenheit, einen Blick für die kleinen Freuden des Alltags und Gottes reichen Segen auf allen Ihren Wegen.

 


 

Weihnachtszeit...

     Zeit, innezuhalten und das vergangene Jahr mit all seinen Höhen und
     Tiefen Revue passieren zu lassen.

Weihnachtszeit...

     Zeit, um das Alte loszulassen und dem neuen Jahr mit Hoffnung
     und Freude entgegenzutreten.

Weihnachtszeit...

     Zeit, für unsere besten Wünsche für alle Familien und Freunde der
     Ev. Kita "Am Kastanienplatz":

     FROHSINN, BESINNLICHKEIT, RUHE, HERZLICHKEIT UND GLÜCK!

 

 

 

 

 


 

Wunsch ging in Erfüllung - Eine Turnlandschaft für die Gilsbacher Kita-Kinder

Rutschen und Klettern auch im Haus - welches Kind wünscht sich das nicht ?

Für die Kinder der Ev. Kita "Am Kastanienplatz" ging dieser Wunsch jetzt in Erfüllung. Dank einer Spende des Fördervereins der Ev. Kita "Am Kastanienplatz" konnte bereits im letzten halben Jahr ein Teil der Turnlandschaft angeschafft werden. Für die Erweiterung sorgte nun eine großzügige Spende der Jagdgenossenschaft Gilsbach.

Die beiden Turngeräte - davon eines zum Rutschen und eins zum Klettern und Ballancieren - sind nicht nur heißbegehrt Spielgeräte bei den Kindern, sondern schulen auch ganz nebenbei spielerisch die Bewegungsfähigkeit, die Grobmotorik und den Gleichgewichtssinn.

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein und die Jagdgenossenschaft für die großzügige Spende!!!!

 


 

Guten Tag, Guten Tag es ist schön dass du da bist...!

Sommerfest mit den Familien der Ev Kita "Am Kastanienplatz"
 

 

 


 

Herzlich Willkommen zurück in ihrer Ev. Kita „Am Kastanienplatz".

Liebe Eltern, Familien und Freunde unserer Kindertageseinrichtung.

Ein guter Ort unter dem Kastanienbaum – wo "Raupen" und "Schmetterlinge" zu Hause sind!    

Am Anfang eines neuen Kita-Jahres schauen wir erwartungsvoll- und manchmal vielleicht auch etwas ängstlich-  nach vorne. Was wird das Jahr mit sich bringen? Wird es meinem Kind in der Einrichtung gut gehen? Welche Erfahrungen werden das neue Jahr prägen? Welche Herausforderungen sind innerhalb der Beziehungen in der Kita, in der Familie oder am Arbeitsplatz zu bewältigen?

Es ist gut, wenn wir einmal kurz innehalten und uns unserer Ziele und Vorsätze bewusst werden. Nehmen wir uns doch einmal vor, im neuen Kindergartenjahr nicht nur die großen Ziele zu verfolgen, sondern jeden Tag neu zu sehen, welche Freude das Leben uns bietet. John Lennon hat einmal gesagt: „Leben ist das was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu schmieden!“

Wir wünschen Ihnen, dass das neue Kita-Jahr für Sie und Ihre Familien ein gutes Jahr wird: neue und positive Erfahrungen, vertrauensvolle Beziehungen und Begegnungen, Gesundheit, Freude am alltäglichen Erleben sowie berufliche und private Zufriedenheit und einen Blick für die kleinen Freuden des Alltags.

Auch in der pädagogischen Arbeit gilt es, sich die Ziele immer wieder vor Augen zu halten und zu überprüfen ob man sich noch auf dem „Rechten Weg“ befindet. Jeden Tag geht es darum, die Kinder zu fordern und zu fördern, ihnen Neues zuzutrauen, Tränen zu trocknen, Gefühle auszudrücken, die Welt begreifen und verstehen zu lernen, neue Zusammenhänge zu erforschen, Werte zu vermitteln, soziale Beziehungen zu erleben und vorzuleben, gemeinsam zu lachen und schöne Erlebnisse zu genießen. Wir machen uns stark für das Recht der Kinder auf „Zeit“. Zeit zum Eingewöhnen, Zeit zum Vertraut werden, Zeit zum Spielen, Zeit, um Beziehung zu leben, Zeit zum Kuscheln und Zeit zum „Sein“.

Gemeinsam mit Ihnen als Eltern möchten wir einen Beitrag zur bestmöglichen Entwicklung und Schulvorbereitung Ihres Kindes erbringen, die Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und entsprechend ihren Gaben und Fähigkeiten unterstützen, damit sie sich als von Gott geliebte, eigenständige und kostbare Persönlichkeiten mit verschiedenen Stärken und Schwächen entdecken.

In diesem Sinne freuen wir uns auf eine gute und vertrauensvolle Begegnungen mit Ihnen im Kita-Jahr 2015/2016 und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute und Gottes Segen.


 

Wenn einer eine Reise tut…

… Schlemmerreise durch die Gilsbacher Wälder…

„Man muss dem Körper etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"!

Die Gesundheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, damit Kinder effektiv lernen können und sich körperlich und geistig gut entwickeln.

Eine ausgewogene, vielseitige und kindgerechte Ernährung sowie vielseitige Bewegungsangebote sind dabei von grundlegender Bedeutung und haben einen großen Stellenwert in unserer Einrichtung.

Daher freuten sich die Kinder der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“ - ihre Eltern und Geschwister -  zur Schlemmerreise durch Gilsbach -  begrüßen zu dürfen.

Los ging es bei der Kita. Dort wartete schon ein leckerer Himbeerdrink auf die Gäste und nach einem Begrüßungslied der Kindergartenkinder ging die Reise los.

Mit Kind und Kegel, Laufrad, Kinderwagen und Tragetuch ging  es  erst einmal bergauf in Richtung Wald. Oben angekommen erfreute sich die Wandergemeinschaft an leckeren Gemüsespießen mit verschiedenen Dips.

Gestärkt mit Vitaminpower ging es weiter zur nächsten Station. Dort warteten Brotkonfekt, Käsewürfel, und Würstchen auf Groß und Klein.

Im Anschluss hieß es, die aufgenommenen Kalorien wieder abzutrainieren und es ging weiter bergab durch das idyllische Gilsbach.

Zum Abschluss endete der Wanderweg wieder bei der Kita, wo sich besonders die Kinder an selbst gebackenen Lollis und einem Schmetterlingskuchen erfreuen konnten. Für die Eltern gab es bei Kaffee und Kuchen Zeit für weitere Begegnungen und ein geselligen Miteinander.

Wir, die Mitarbeiterinnen der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“ danken allen Kindern und ihren Familien für diesen wunderschönen Vormittag und sind froh, ein Teil der Gilsbacher Dorfgemeinschaft zu sein.


 


 

Mit Papa fit in den Frühling

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm die Zeit  sich viel draußen zu bewegen und zu spielen. Um sich fit zu machen fürs Rollerfahren, für Fahrrad fahren und Fußballspielen, für Gummi Zwist und Sandbuddeln und für die Arbeit im Garten, machten sich die Kinder der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“ mit ihren Vätern auf den Weg  nach Wahlbach in die Turnhalle.

Selbst die erst  zwei Jahre alte Lisa ließ beim Sportmorgen keine Station aus. Vater Ralf L. hatte in der Turnhalle folglich viel zu tun, immer an seiner Tochter dran zu bleiben. Hilfestellung gab auch Papa Steven K. seiner Tochter Lavinia an den Geräten. Er zeigte sich glücklich, diese Zeit mit seiner Kleinen verbringen zu können.

Der gelungene Sport-Vormittag stand unter dem Motto „Mit Papa fit in den Frühling“. Und tatsächlich gab es doch jede Menge originelle Disziplinen. So konnten sich Kinder und Väter beim Parcours durch die Turnhalle bestätigen. Als kleinen Snack zur Stärkung zwischendurch gab es Rohkost und Obst welches von allen sehr gut angenommen wurde.

Am Ende eines sehr schönen und bewegungsreichen Tages erhielten alle Teilnehmer eine Teilnehmerurkunde bzw. eine Medaille. Denn um Bestzeiten ging es nicht. Vielmehr stand der gemeinsame Spaß im Mittelpunkt.

Unser besonderer Dank gilt Frau Bieler (Übungsleiterin im TSV Burbach), die den Parcours ausgearbeitet  und uns durch den Vormittag begleitet hat.


 

Kinder brauchen Bewegung

Rutschen - auch im Haus - welches Kind wünscht sich das nicht?!

Für die Kinder der Ev. Kita "Am Kastanienplatz" in Gilsbach wurde dieser Wunsch, dank einer großzügigen Spende des Fördervereins, jetzt Wirklichkeit.

Gerade in Zeiten, wo das Wetter das Bewegen im Freien nicht zulässt, ist dieses Angebot an Bewegung im Haus eine gute Alternative.

Daher ein herzliches Dankeschön an den Förderverein, für die geleistete Sachspende und das besondere Engagement.


 

Tragt in die Welt nun ein Licht!

Geschenken nachjagen, Einladungen, Erwartungen erfüllen, Weihnachtspost, schmücken, einkaufen...

... dies alles raubt uns Zeit und Kraft in der Weihnachtszeit.

Gemeinsam mit Kindern und Eltern erlebten wir ein wenig Ruhe!

Die Adventsspirale ist eine Form, die beides ermöglicht: einen Weg in die Mitte, und einen Weg aus der Mitte heraus.

Einen Weg in die Mitte. Hin zur Mitte meines Lebens, zum Wesentlichen, zu dem was mir wichtig ist und was mir Kraft gibt und was mich trägt.

Einen Weg aus der Mitte heraus, in der Verbindung zur Welt. Dabei haben wir dann Gottes Kraft im Rücken, die uns  stärkt.

In der Mitte ist ein Licht. Von Jesus Christus heißt es, dass er das Licht der Welt ist. Von diesem Licht gibt es genug für alle. Er gibt uns das, was wir zum Leben brauchen.

Die Mitarbeiterinnen der Ev. Kita "Am Kastanienplatz" wünschen allen Familien und Besuchern dieser Seite, fröhliche, besinnliche und gesegnete Weihnachten.

 


 

Sei gegrüßt lieber Nikolaus....


 

Es ist dunkel, es ist finster und wir warten auf das Licht.
Das es hell wird, dass es warm wird und die Dunkelheit bricht.

Eine wunderbare Idee jährte sich am 1. Advent auf dem Dorfplatz in Gilsbach.
In einer kleinen Feierstunde, die von Liedern, Tänzen, Erzählungen, Glühwein, Plätzchen und Würstchen vom Grill umrahmt war, sind wir gemeinsam mit den Gilsbacher Dorfbewohner in den Advent gestartet.


 

Was wir euch wünschen - nicht nur zur Weihnachtszeit

"Herr, mache uns zu einem Werkzeug deines Friedens, dass wir lieben, wo man hasst; dass wir verzeihen, wo man beleidigt; dass wir verbinden, wo Streit ist; dass wir teilen, wo Not herrscht; dass wir die Wahrheit sagen, wo Irrtum herrscht; dass wir Hoffnung wecken, wo Verzweiflung quält, dass wir Licht entzünden, wo die Finsternis regiert; dass wir Freude bringen, wo der Kummer wohnt“.

 Herr, lass uns trachten, nicht dass wir getröstet werden, sondern dass wir trösten; nicht, dass wir verstanden werden, sondern dass wir verstehen; nicht, dass wir geliebt werden, sondern lieben.

 Denn, wer sich hingibt, der empfängt; wer sich selbst vergisst, der findet; wer verzeiht, dem wird verziehen; und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.“

Es wird wieder Winter und es wird Weihnachten auf dieser Welt! Um uns herum erleben wir Licht und Schatten, Wärme und Kälte, Sonnenschein und dunkle Wolken, helle Tage und frühe Dunkelheit.

Dies alles erleben auch Kinder als natürliche und immer wiederkehrende Elemente, die ihnen den Rhythmus der Jahreszeiten und damit Verlässlichkeit vermitteln. Nicht umsonst sind wir in dieser Zeit besonders empfänglich für Freundlichkeiten, Herzlichkeit, Stille und Besinnlichkeit, weil Dunkelheit an kurzen Tagen, frostige Temperaturen und ein so häufig „weinender Himmel“ uns unsere Verletzlichkeit und unser Schutzbedürfnis vor Augen führen. Dann ziehen wir uns gerne zurück, schaffen künstliche Lichtquellen, wo die natürlichen so spärlich sind und suchen die Nähe derer, die wir lieben. Und dann gibt es die kleinen und manchmal auch großen Missverständnisse, die uns den sogenannten „Weihnachtsstress“ bereiten, die die erhoffte Muße zur Hektik ausarten lässt, die die dringend benötigte Ruhe in Alltagsstreit umkippen lassen und die es uns schwer machen, die leisen, freundlichen, gemütlichen und heiteren Momente in vertrautem Miteinander zuzulassen. Und dann passiert das, was wir jedes Jahr aufs Neue beklagen: Wir finden vor lauter „Frieden schaffen“ den Frieden nicht mehr. Und dennoch geben wir nicht auf… „Alle Jahre wieder…“ erhalten wir eine neue Chance. Sie bedeutet vor allem: ich kann mich nicht darauf verlassen, dass ich die Wege selbst finden und den Frieden selbst schaffen kann. Ich werde ihn auch nicht aus eigener Kraft und Intelligenz erfinden.

Vielleicht verlass ich mich doch lieber darauf, dass Gott für mich schon vor langer Zeit Jesus Christus gesandt hat, der uns vorlebte, wie Frieden in dieser Welt seinen Platz finden kann. Wir wollen uns daran erinnern – jeden Tag neu! Es ist ein Angebot dort, wo Hoffnungen und Wünsche unerfüllt bleiben und wir uns immer noch auf der Suche befinden.

Mit diesen Worten wünschen wir ihnen, den Kindern und  uns allen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Lassen sie uns an den verbleibenden Tagen die Wege zum Frieden mit den Kindern gemeinsam immer wieder neu entdecken und so viel Zeit und Gelegenheit wie möglich zum Innehalten, Verweilen und Nachdenken schaffen!

Herzlichst grüßen sie zur Weihnachtszeit mit allen guten Wünschen die Mitarbeiterinnen der Ev. Kita „Am Kastanienplatz“


 

Wenn einer eine Reise tut - dann kann er was erleben...
Schulkindausflug zur Holzbachschlucht

 

 


 

Unsere Kita öffnet ihre Türen....

Wo sonst nur kleine Kinder unsere Einrichtung betreten, sah man in den letzten Wochen viele fröhliche Oma`s und Opa`s.

In vielen gemeinsamen Aktionen wie z.b. Plätzchen backen, Spazierengehen, Vorleserunde usw. wurde noch einmal deutlich, wie wichtig die Brücke zwischen Jung und Alt ist.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Oma`s und Opa`s. Es war sehr schön mit euch!!!


 

... Schaut her, schaut her - Laternen haben wir gemacht, seht euch das an, sie leuchten in der Nacht...

Alles andere als trübe Winterstimmung verbreitete sich am 12. November 2014 in unserer Ev. Kita "Am Kastanienplatz". Dort versammelten sich in den frühen Abendstunden viele Kinder mit Eltern und Verwandten zum traditionellen Laternenumzug durch Gilsbach.          

Zur Einstimmung gab es eine kleine Tanzeinlage der Kinder und danach zog die Lichterschlange los: Unbeeindruckt vom feinen Nieselregen flackerten die vielen Lichter in den von den Kindern zum größten Teil selbst gebastelten Laternen und tauchten den Novemberabend in ein gemütliches Licht. Zurück in der Kita fand der Abend bei dampfendem Kinderpunch und Würstchen vom Grill einen schönen Ausklang.

Ein besonderer Dank geht an alle Eltern, die unsere Gäste mit Leckereien versorgt haben, den Posaunenchor aus Gilsbach für seine musikalische Begleitung und an die Gilsbacher Feuerwehr, die auch in diesem Jahr wieder für die Sicherheit unserer Kinder gesorgt hat.


 

Förderverein

An dieser Stelle begrüßen wir den neuen Vorstand des Fördervereins der Ev. Kita "Am Kastanienplatz".

1. Vorsitzende:               Katrin Beinke

2. Vorsitzender:              Natascha Fries

Kassenwart:                   Jennifer Schreiber

Gut zu wissen:

  • dass die bisher so gute Arbeit des Fördervereins weiter geführt werden kann
  • auch in Zukunft der Förderverein die Arbeit der Einrichtung ideell wie auch materiell unterstützen wird
  • der Förderverein auch weiterhin zur Sicherstellung der erreichten Standards beitragen wird.

Wir bedanken uns für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren und freuen uns auf neue Wege mit dem neuen Vorstand.


 

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben...
Schulkindausflug in den Tierpark nach Donsbach


 

Erntedank

Die Kinder erleben Gottes Schöpfung und sagen "DANKE"

 


 

Kartoffelfest

Bei herrlichstem Sonnenschein feierten Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen der Ev. Kita "Am Kastanienplatz" ein Kartoffelfest.

An verschieden Spielstationen fanden Aktionen "rund um die Kartoffel" statt.

Mit einer leckeren Kartoffel vom Grill und viel Zeit für Gespräche und Begegnung klang das Fest am frühen Abend aus.


 

Zwergensprache - Ein Meilenstein in der Sprachförderung

Noch ehe sie ein Wort sagen können, plaudern die Kinder aus der Raupengruppe. Mit den Händen.

Kommunikation ist ein Grundbedürfnis des Menschen, und wer noch nicht sprechen kann, dem helfen Gesten zu verstehen und sich verständlich zu machen. Mit der Zwergensprache lernen Babys und Kleinstkinder, mittels Zeichen und Gebärden auf ihre wichtigen Bedürfnisse hinzuweisen. "Fütter mich", "Wickel mich", "Knuddel mich" ... bis hin zu "Ich möchte nicht mehr", "den Schnuller" oder "ich bin müde". Die Babyzeichen bilden eine Brücke für die Zeit bis zum ersten Sprechen.Die Kinder sind so schon früh in der Lage, Wünsche und Gedanken auszudrücken, wozu sie auf Grund ihrer noch unvollständig entwickelten Mundmotorik nicht in der Lage sind. Nebenbei wird durch die Darstellung der Zeichen die visuelle, akustische und motorische Wahrnehmung auf altersgerechte Weise unterstützt.

In einer wertschätzenden Atmosphäre und auf spielerische Art und Weise fließt die Zwergensprache in den Alltag der Kinder ein. Mit Hilfe der Babyzeichen erschließen sich Kinder Sprache unter dem Aspekt des ganzheitlichen Lernens.

Möchten Sie mehr Erfahren, dann sprechen Sie uns bitte an!


 

Kleine Hände - große Künstler

"Kinder sprechen in hundert Sprachen" - so lautet der Leitsatz der Reggio-Pädagogen. Kinder sind von Natur aus kreativ und denken, entdecken und erzählen auf verschiedene Weisen.

Seit Beginn des neuen Kindergartenjahres freuen sich die Kinder aus der Schmetterlingsgruppe an einem neuen Künstlerraum. In unserem Kunstatelier finden sie "100 verschiedene Möglichkeiten" sich phantasievoll, künstlerisch und kreativ zu betätigen.


 

Ein herzliches Willkommen nach der Ferienzeit

 Die Ferien- und Urlaubszeit ist vorüber und wir begrüßen alle unsere Familien zurück in der Ev. Kita "Am Kastanienplatz".

Es ist ein guter Platz unter dem Baum - wo jetzt "Raupen" und "Schmetterlinge" zu Hause sind  !                

Hier dürfen Kinder und Erwachsene Spuren legen, sich begegnen und sich freuen. Kinder dürfen größer werden in dem Schutz des Baumes und des Hauses. Sie bewegen sich hinaus und genießen Freiheit. Sie dürfen lachen, weinen, ernst und fröhlich sein unter dem Himmel des Schöpfers. Und der freut sich an jedem kleinen und großen Menschenkind.

Die Kita-Zeit ist ein gemeinsames Stück Lebensweg. Wir möchten uns gemeinsam auf diesen Weg machen.

Manche Kinder stehen noch ganz am Anfang ihres Weges, sind neu in der Kita und verbringen die gemeinsame Zeit, in einem geschützten Raum, mit den jüngeren Kindern in der "Raupengruppe".

Unsere Großen sind "flügge" geworden und konnten zum neuen Kindergartenjahr in die "Schmetterlingsgruppe" fliegen.

Wie kurz oder lang der Weg auch sein mag, der vor jedem Einzelnen liegt - es geschieht etwas mit den Kindern: Freundschaften werden geschlossen und neue Interessen geweckt. Sie gehen ihren Weg leichter und mutiger weiter, weil sie erfahren: Ich gehe meinen Weg nicht alleine: Da sind Eltern und Erzieherinnen, die Halt und Sicherheit geben. Da sind aber vor allem die Kinder, die einander mit offenen Herzen begegnen und sich gegenseitig ermutigen und stärken.

Wir wünschen allen Familien einen guten Start ins neue Kindergartenjahr und freuen uns auf den gemeinsamen Weg mit ihnen und ihren Kindern.


 

Segnungsgottesdienst

Möge Gott dir immer geben was du brauchst. Arbeit für deine Hände, Nahrung für deinen hungrigen Leib, Antworten für deinen fragenden Geist, Freude und Liebe für dein warmes Herz und Frieden für deine suchende Seele.

Möge Gott weder deine Gesundheit noch deine Vorräte und deine Arbeit verringern.

Gesegnet die Mühe deiner Arbeit, dass sie Frucht bringt und dich erfüllt.

Gesegnet der Sabbat in deinem Herzen, dass er deine Hoffnung auf Frieden stillt.

Zum Start des Kita-Jahres gab es am 17.08.14 gute Wünsche und Gottes Segen für unsere Arbeit mit den Kindern!

Wir danken Pfarrer Thomas Walter, der Kirchengemeinde Burbach, für einen schönen und segensreichen Gottesdienst.