Alle Jahre wieder…

Die älteren Kids können sich sicher noch erinnern, im Frühjahr ist die Zeit, der Brennesselsuppe.

Nur leider kochen wir diesmal nicht zusammen….

Vielleicht hört Ihr Eure Mama ja schon mal sagen,: „Was kochen wir denn heute mal, dann wäre hier eine Rezeptidee.

Ich höre das ein oder andere Kind oder auch Elternteil noch aus den vergangenen Jahren,

- „ iiiiih, neeeee, die Suppe esse ich nicht;“

-„ Die Suppe brennt doch sicher im Mund.“

Zusammen kochten wir einen riesen Topf voller Brennnesselsuppe und probierten und ließen es uns schmecken und am Ende des Kitamorgens war der Topf meistens leer.

Was benötigt  Ihr?

-Erstmal überlegen, wo wachsen Brennnesseln. (Am besten  keine Stelle  am Wegesrand, der ein oder andere Hund pieselt schon mal gerne dahin;-)

-Mut, es könnte sein, dass Ihr Euch nesselt

-Handschuhe um Euch etwas zu schützen

- Schere, zum Abschneiden der Blätter

-eine Tüte zum Reinfüllen der Brennnesseln

-gute Augen (bei den großgewachsenen Brennnesseln haben Schmetterlinge darauf schon mal Eier gelegt und kleine Raupen fressen sich an den Blättern satt)

-Ihr sammelt dann ungefähr 400g Brennnesselblätter, am besten die oberen frischen Triebe

-einen Kochtopf, einen Pürierstab, ein Sieb           

und folgende Zutaten:

200g Kartoffeln

1 Porree Stange

Olivenöl

400g junge Brennnesseltriebe, die Älteren sind nicht so geeignet, schmecken dann holzig

3 Liter Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer aus der Mühle, wenn ihr das habt

1 Prise Muskat

100ml Schlagsahne, je nach Geschmack auch

mehr, oder Milch

4 El Creme fraiche oder ein Päckchen

Schmelzkäse

Schnittlauchhalme, Gänseblümchenblüten

Zubereitung:

Bevor Ihr die Blätter gründlich wascht,  rollt mit einem Nudelholz kurz darüber, dann sollen die Nesseln nicht mehr brennen, den Tipp hab ich auch gerade erst gelesen. Ob es was bringt, könnt Ihr ja mal berichten.

-Brennnesselblätter gründlich waschen, abtropfen und klein hacken, je nach Größe könnt Ihr Euch das hacken sparen.

-Porree waschen und in Stücke schneiden

-Kartoffeln schälen und klein schneiden

-Porree in Öl anschwitzen,

-dazu die Kartoffeln etwas anschwitzen und zum Schluss die Brennnesselblätter dazu, umrühren und mit

-Wasser auffüllen

-mit Gemüsebrühe würzen und ca. zwanzig Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

-die Sahne oder Milch dazu

-Je nach Geschmack auch Schmelzkäse oder Creme fraiche  dazu geben

-alles pürieren

-mit Salz und Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken. Fertig!

 

Zum verzieren könnt Ihr Gänseblümchenblüten oder Schnittlauchröllchen drüber streuen.

Ein Brot dazu oder ein selbstgebackenes Brötchen.

Lasst es Euch Schmecken und berichtet mal.

Liebe Grüße, Eure Drea

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

                    Liebe Grüße

aus dem ev. Kindergarten Wahlbach von

                Euren  Erzieherinnen 

Silke, Melli, Julia, Anne, Sandra, Carmen, Mareike, Katharina, Lena, Ramona, Nicole, Bettina, Drea, Dorle.   

     

Halli hallo,

 

hast du es schon einmal bemerkt, dass es in unserer Kita einen Raum mit Wänden, Fenstern, einer Türe, aber ganz ohne ein Dach gibt.

Dort findest du einen Barfußpfad, ganz viele kleine Kieselsteine, kleine Bänke zum Sitzen und ein kleines Hochbeet mit Pflanzen.

Erinnerst du dich? Wir nennen ihn Lichthof.

Aber leider sieht es gar nicht mehr so schön aus in unserem Lichthof.

Hast du vielleicht Lust uns mitzuhelfen, damit es bald wieder schöner und bunter dort aussieht?

 

 

 

Du kannst gerne ein Tontöpfchen anmalen, mit dem wir später ein buntes Gartentor schmücken können.

(Schau doch einfach mal nach, ob du zu Hause ein Töpfchen dafür findest)

 

Auch kleine Webbilder an den Wänden würde sehr schön aussehen.

(Das Material dafür steht vor der Eingangstüre der Kita bereit)

 

 

 

Befestige an deinem fertigen Kunstwerk deinen Namen und bringe es in die bereitgestellte Kiste an der Kita zurück.

Bald, wenn du die KiTa wieder besuchst, wirst du es bestimmt entdecken.

Viel Spaß dabei

     

 

 

               TÜTENAKTION

 

 

 

 

           

Kleine Änderung bezüglich der Abholung:

ab 28. April stehen die Tüten täglich ab 9.00 Uhr vor der Kindergartentüre und können dort abgeholt werden.

Gegen Abend ca. 19 Uhr werden sie wieder zurück in den Kindergarten gestellt.

Die leeren Tüten müssen NICHT in den Kindergarten zurückgebracht werden.

Dafür gibt es in 14 Tagen neue mit Ideen gefüllte Tüten.

Wir wüschen Euch viel Spass mit den Tüten.

 

 

 

 

 

 

     

Schaut mal vor der Eingangstür wartet schon die kleine Schlange auf Dich.

 

 

Oh,schaut mal.

Die Schlange ist aber schon ganz schön übers Woichenende gewachsen. Prima!

 

 

Und schon ist sie wieder über Nacht gewachsen. Ihr seid Klasse!!!

 

 

 

         Lecker Löwenzahnsirup                

 

Hallo Ihr Lieben,

wir hoffen, Ihr hattet eine schöne und vor allem gesunde Osterzeit.

Habt Ihr die Osterrallye mit gemacht und zum Schluss den Osterstrauch geschmückt?

Habt Ihr den Osterhasen gesehen? Hat er Euch etwas versteckt?

Habt Ihr das eine oder andere Spiel zur Osterzeit mal ausprobiert?

Wie geht’s Eurem Tomatenpflänzchen?

(es wird eine Stabtomate)

Noch ein paar Infos dazu:

Wenn die Pflanze weiter gut wächst, und die Nächte nicht mehr so eiskalt sind, könnt Ihr das Töpfchen draußen stehen lassen.

Vielleicht unter einem Dachüberstand, oder Gewächshaus oder einfach etwas geschützt vorm starken Regen, den es sicher nochmal gibt.  Immer an das Gießen denken. Am besten morgens und abends.

Eine wichtige Info noch dazu, bitte nur unten den Stängel gießen.

Eure Pflanze wächst in Anzuchterde, sie hat gute Nährstoffe zum Wachsen.

Wenn sie ca. 20 cm gewachsen ist, wäre es Zeit, sie in einen größeren Topf zu Pflanzen, (20 Liter Topf).

Diesen erst mit Blumenerde auffüllen, dann den Inhalt aus Deinem schwarzen Töpfchen mit Pflanze wässern und vorsichtig umtopfen.

  • Weitere Infos zum „Ausgeizen“ und Düngen schreibe ich Euch, wenn auch meine Pflanzen soweit sind.

  •  

Habt Ihr schon einen 20 Liter großen Tontopf, Finger oder Acrylfarbe „alte Kleidung“ oder Malkittel und Pinsel zu Hause?

Malt doch den Topf bunt an. Es sieht bestimmt hübsch aus, wenn Eure Pflanze darin wächst.

Noch mehr Lust zum Malen?

Vielleicht fällt Euch noch was ein, was ein bisschen Farbe gebrauchen könnte, der Stock aus dem Wald, der Stein vom Wegesrand, oder der große Karton im Keller oder einfach das weiße Malpapier. Bei dem schönen Wetter ideal.

Falls Ihr Wasserfarbe habt, könnt Ihr damit am nächsten Tag schöne Bilder malen

(mit Strohhalm können Pustebilder entstehen).

Solltet Ihr weder Finger noch Wasserfarben da haben, könnt Ihr Euch mal selber welche herstellen (die Farbe ist aber nicht wasserfest)

Ihr braucht dafür:

Pro Farbe:

-5 Esslöffel Mehl oder Speisestärke

-100ml kaltes Wasser

-1Esslöffel Salz

-Bio-Lebensmittelfarbe (vielleicht habt Ihr noch was vom Eierfärben übrig)

-eine alte Schüssel

-einen Schneebesen

-leere Gläser mit Deckel, z.B. Marmeladengläser

 Anleitung:

Mehl und Salz gebt Ihr in die Schüssel und unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen gießt Ihr das Wasser dazu, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Dann gebt Ihr etwas Lebensmittelfarbe (diese nach Anleitung herstellen) dazu und immer rühren (je mehr Farbe, desto intensiver wird auch Deine Farbe).

Seid Ihr mit dem Farbergebnis zufrieden, dann kann das Malen ja beginnen, füllt sie in ein verschließbares Glas.

Aufbewahrung:

Bewahre die Farbe im Kühlschrank auf, dann ist sie ein bis zwei Wochen haltbar. Sollte sie komisch riechen, bitte entsorgen.

Viel Spaß dabei

Liebe Grüße, Eure Drea und bis zum nächsten mal.

 

 

 

 

 

 

 

 

Halli, hallo liebes Kindergartenkind,

 

wenn du dieses Jahr noch nicht in die Schule kommst, haben wir ganz tolle Nachrichten für dich:

 

Am Dienstag dem 21. April 20 darfst du dir ab 15.00 Uhr vor dem Kindergarten eine Wundertüte mit deinem Namen abholen.

 

Darin findest du spannende Sachen, die du alleine oder mit deinen Eltern machen kannst.

Bis Montagsnachmittags bringst du die Tüte wieder zurück.

Wir stecken dir neue Überraschungen hinein und am nächsten Tag

ab 15.00 Uhr kannst du sie dir wieder abholen.

 

        Wir wünschen dir dabei viel Freude!

                    Dein Kindergartenteam

 

 

 

 

 

Hallöchen,

ich bin ein kleines, zartes Pflänzchen und brauche Deine/Eure

Hilfe, damit ich groß und stark werde und Früchte tragen kann.

Ich bin ein Tomatenpflänzchen.

Hast Du Lust/ habt Ihr Lust?

 

                        

 

Ich stehe am Donnerstag, dem 9.4.2020 ab 9 Uhr

bis abends in einem schwarzen Töpfchen vor dem Kindergarten

und warte auf Dich/ Euch.

 

Bitte nur ein Töpfchen mitnehmen, damit die anderen Familien auch eins bekommen.

 

Um groß und stark zu werden, gibt es so ein paar Pflegetipps :

 

  • Im Moment ist es mir draußen noch ein bisschen zu kalt, deshalb bevorzuge ich noch einen hellen Platz im Haus oder in einem Gewächshaus.
  •  
  • Ich brauche  jeden Tag ein bisschen Wasser.
  •  
  • Nach ein paar Tagen werde ich größer und größer, dann schafft
  • mein dünner Stängel das Halten der Blätter nicht mehr und braucht Hilfe von einem Ast oder Stab.
  • Mit einer Pflanzenklammer oder Haarklammer könnt Ihr mich vorsichtig befestigen.
  •  
  • Wenn es nachts nicht mehr so kalt ist, darfst Du mich auch draußen an einen geschützten Ort stellen, am besten dort wo etwas Sonne hin kommt aber auch regengeschützt ist.
  •  
  • Wichtig, ich brauche jeden Tag etwas Wasser.
  •  
  • Vom vielen Wachsen könnte mir mein Töpfchen etwas zu klein werden, wenn Ihr einen größeren habt, pflanzt mich vorsichtig mit ein bisschen zusätzlicher Erde hinein.

 

Das schwarze Töpfchen bringt Ihr dann bitte irgendwann wieder mit in den Kindergarten. Er wird wiederverwertet.

 

Nach einiger Zeit bekomme ich bestimmt ein paar Blüten und dann fliegen hoffentlich Bienchen zu mir und bestäuben mich. Aus der Blüte wird dann irgendwann eine kleine grüne Kugel.              

Eine Tomatenfrucht, die bestenfalls wächst und wächst.

 

Du brauchst also Geduld, bitte pflücke nicht schon die grünen Kugeln ab, die schmecken noch nicht und brauchen Ihre Zeit.

Wenn die Tomaten rot geworden sind, darf geerntet werden,

(Es könnte allerdings auch sein, dass ich ein gelber Tomatenkern bin, dann natürlich ernten wenn ich gelb bin).

 

Bin schon gespannt in welchem neuen zu Hause ich meine Tomatenpflanzenzeit verbringen werde.

 

Ich hoffe, es klappt alles und Ihr könnt leckere Tomaten verspeisen.

 

Lasst es Euch schmecken.

 

---------------------------------------------------------------

 

Hallo Ihr Lieben,

wir haben noch ein paar Osterspiele

und Beschäftigungen für Euch

zusammen gesucht.

 

-Eier titschen

Bevor Ihr Euer Osterei verspeisen wollt, sucht einen Partner, haltet beide das Ei gut fest und „titscht“ klopft an das Ei des anderen, gewonnen hat der Spieler, dessen Ei unbeschadet bleibt. Guten Appetit.

- Eier Boccia

Am besten spielt Ihr dieses Spiel auf der Wiese.

Die Eier sollten hartgekocht sein, (ich hoffe Ihr esst die Eier auch danach). Vielleicht habt Ihr aber auch Plastik- oder Schokoeier, damit geht’s auch.

Ein Spieler rollt sein Ei von sich auf den Boden weg, das ist dann das Ziel-Ei. Die anderen Mitspieler müssen versuchen, dem Ziel-Ei so nahe wie möglich zu kommen. Gewinner ist, dessen Ei am nächsten vom Ziel-Ei liegt oder sogar berührt. Viel Spaß.

 

-Osterhase wo bist du?

Dieses Spiel findet sonst eigentlich immer in unseren Stuhlkreisen statt. Aber warum nicht auch mal zu Hause, könnt Ihr drinnen und draußen spielen.

Einer ist der Osterhase, vielleicht habt Ihr noch Lust Hasenohren zu basteln, ansonsten geht das Spiel auch ohne gebastelte Ohren. Die anderen Familienmitglieder halten sich die Augen zu oder stehen an einer Wand und zählen bis 20. In dieser Zeit versteckt sich der Hase. Danach geht die Suche los. Wer den Hasen zuerst gefunden hat, darf der neue Osterhase sein. Eine andere Variante wäre, das nur einer zählen und dann suchen muss. Die anderen sind die Osterhasen und verstecken sich.

 -Eierlauf

Dieses Spiel darf natürlich nicht fehlen, wer kennt das nicht aus seiner Kindheit.

Ihr braucht einen Mitspieler, zwei Löffel, und für auf den Löffel ein hartgekochtes Ei, ein Plastik-Ei geht auch, ist noch schwieriger. Nun überlegt Ihr Euch eine Laufstrecke, mit Start und Ziel. Die Spieler stehen am Start, einer gibt das Startkommando und los geht’s. Der Spieler hat gewonnen, der als erster mit Ei auf dem Löffel im Ziel ankommt. Das Ei darf natürlich nicht festgehalten werden und sollte das Ei mal auf den Boden fallen, aufheben und weiter geht’s. Viel Spaß.

 

-Eier suchen

Einer spielt den Osterhasen und versteckt Plastik-, oder Schokoladen- oder echte Eier im Haus oder draußen. Die anderen suchen.

 

 

 

Eine Bastelanregung noch:

Sucht im Wald oder vielleicht auch zu Hause ein paar Äste, die sich biegen lassen, z.B. von einer Weide oder Haselnuss.

Dann benötigt Ihr Wolle oder Kordel oder Geschenkband und eine Schere.

 

Nun formt Ihr damit ein Ei oder Kreis oder was Euch einfällt und mit Hilfe der Kordel umwickelt Ihr die Äste, erstens zur Befestigung und dann zur Verzierung.

 

Dann wird gewickelt, kreuz und quer und mit verschiedenen Farben wird’s richtig schön. Viel Spaß.

 

Hallo,

 

irgendwie ist alles anders.......

 

Noch vor gar nicht all zu langer Zeit haben wir gemeinsam einen wunderschönen Gottesdienst gefeiert. Bestimmt erinnerst Du Dich noch daran. "Gott hält die ganze Welt in seiner Hand" haben wir gesungen und uns so sehr darüber gefreut.

                              

Jetzt scheint die ganze Welt auf dem Kopf zu stehen. Was ist nur auf einmal draußen in der Welt los?

Dein Kindergarten ist geschlossen. Deine Eltern arbeiten von zuhause aus und sind im Home Office, was auch immer das bedeutet. Deine Geschwister haben keine Schule. Ihr dürft Omas und Opas nicht besuchen. Mit Freunden triffst Du Dich auch nicht mehr. Zum Einkaufen darfst Du vielleicht auch nicht mehr mitfahren. Vor den Geschäften stehen lange Schlangen von Menschen, die einkaufen möchten. Du siehst Menschen, die mit Mundschutz und Handschuhen rumlaufen. Das Kinderturnen findet nicht statt und auch keine anderen Angebote, die Du gerne nachmittags oder am Wochenende besucht hast. Ihr fahrt nicht ins Schwimmbad, den Tierpark und einen Spielplatz darfst Du auch nicht besuchen. Du musst Dir ständig die Hände waschen und jeder redet nur noch von diesem Coronavirus.

Was ist das nur? Seit einigen Wochen gibt es das Virus, diese Krankheit mit dem Namen Corona, die sehr ansteckend ist. Fast überall auf der Welt erkranken Menschen daran. Manche Menschen nur ein wenig, mit Husten und ein bisschen Fieber, andere werden sehr krank. Damit nicht alle Menschen krank werden, müssen wir viele Tage und Wochen zuhause bleiben.

             

Eigentlich ist doch jetzt die Zeit, um den Osterhasen anzulocken. Wir würden im Kindergarten die Fenster bemalen, überall österlich dekorieren, Osternester bauen, am Waldtag Schokoladeneier finden....

Das geht geht leider gerade im Kindergarten nicht und wir finden es soooo schade :-(, dass wir diese Zeit mit Euch nicht erleben können.

Wir vermissen Dich und die anderen Kinder und hoffen sehr es geht Dir und Deiner Familie gut.

Vielleicht wird es Dir ab und zu ein bisschen langweilig. Hier kommen ein paar Ideen, die Du mit Deiner Familie vielleicht mal ausprobieren möchtest.

  • Im Wald auf Osterhasensuche gehen, dabei Moos und Schätze des Waldes suchen, um zuhause ein Osternest zu bauen.
  • Steine und Stöcke sammeln, diese anmalen und schön dekorieren.
  • Die Fenster bemalen und bebasteln, so wie wir es im Kindergarten machen. Ihr seid doch tolle Künstler.
  • Plastikeier anmalen und einen Osterbaum schmücken.
  • Mit Straßenmalkreide Hüpfkästchen oder schöne Bilder aufmalen.
  • Mit Papa gemeinsam werkeln. Wie wäre es mit einem Osterhasen aus einem Brett oder einem Nistkasten für die Vögel?
  • Mit Mama im Garten säen, ob Blümchen oder Gemüse zum Selberernten.
  • Geschichten vom Osterhasen lesen und Bilderbücher anschauen.
  • Vielleicht entdeckt Ihr auch gemeinsam die biblische Ostergeschichte. Schaut doch mal in der Bibel oder Kinderbibel nach.

Wir werden das Beste aus dieser Zeit machen. Vor allem haben wir endlich mal ganz viel Zeit mit- und füreinander, ohne ständig von einem Termin zum anderen zu rennen.

Wir müssen uns erst einmal ein bisschen daran gewöhnen aber wir werden es gemeinsam schaffen.

Ja und es stimmt, unsere Welt steht auf dem Kopf und trotzdem hält Gott diese Welt in seiner Hand, auch Dich, Deine Familie und uns.

Vielleicht habt Ihr Freude daran, bevor Ihr ins Bett geht mit Mama, Papa und Geschwistern das Lied gemeinsam zu singen.

Bleibt gesund und behütet,

Anne, Bettina, Carmen, Dorle, Drea, Julia, Katharina, Lena, Mareike, Melli, Nicole, Ramona, Sandra und Silke!

 

                   Gemeinsam schaffen wir das

        

 

 

 

  •  
  •  
  •  

 

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren