Diakonisse sein in moderner Zeit

GemeindeSchwester Andrea Burrows (54) führt die Tradition der ursprünglichen Diakonissen fort – aber in moderner Form.

Diakonissen neuer Form bilden eine Glaubens- und Arbeitsgemeinschaft, jedoch keine Lebensgemeinschaft.

Das heißt, sie leben eigenständig, dürfen heiraten, eine Familie gründen und tragen in der Regel auch keine Tracht mehr als Erkennungszeichen sondern eine Brosche oder Kette.

Andrea Burrows hat berufsbegleitend eine 3-jährige diakonisch-theologische Weiterbildung zur GemeindeSchwester in Witten absolviert. Das ist Voraussetzung. Sie ist als GemeindeSchwester in der Kirchengemeinde Burbach tätig. Nun wurde sie in einem feierlichen Gottesdienst in Witten durch die Landeskirche in das Amt der Diakonisse neuer Form eingesegnet.

 

Zum Foto: Andrea Burrows (2.v.l.) zusammen mit den Diakonissen Dorle Schreyer-Kuhlmann und Julia Ducke (3.+4.v.l.) und der Diakonischen Schwester Eva Neumann (ganz links).

Bericht/Foto: Anne-Katrin Jung | 09.09.2020

 

P.S.: Andrea Burrows wird als GemeindeSchwester/Diakonisse am Sonntag, den 20.09.2020 im Gottesdienst in der Evangelisch-Ref. Kirche Am Römer in Burbach eingesegnet.

 

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren